Rehabilitation bei Atemwegserkrankungen

Seeluft hat heilende Wirkung

Diese Ansicht vertrat Hippokrates von Kos (460- 377 v. Chr.), der zu den Ärzten der Antike gehörte, die dem Meeres­küstenklima eine entzündungshemmende und heilende Wirk­ung zuschrieben.

In unserer heutigen, von Umweltverschmutzung geprägten Zeit spielt eine Klimakur am Meer eine noch wichtigere Rolle.

Ein Aufenthalt im Meeresküstenklima mit seiner reinen, allergenarmen, feuchten und salzhaltigen Luft lässt insbesondere Patienten mit Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege befreit aufatmen.

Spaziergänge am Meer beruhigen und befreien gereizte Bronchialschleimhäute und sorgen für eine allgemeine Abhärtung und Kräftigung des Immunsystems.

Brandungswandern in einer einzigartigen Naturlandschaft, die nur dem Auf und Ab der Gezeiten, dem Wind und der Sonne ausgesetzt ist, harmonisiert Geist und Seele, öffnet die Sichtweise für neue Lebenseinstellungen und ist ein unerschöpflicher Brunnen, aus dem neue Energie getankt werden kann.






Unser ganzheitlicher Therapieansatz

Asthma bronchiale oder chronische Bronchitis sind mitunter nicht nur Ausdruck einer besonderen Disposition, Entzündung oder Allergie.

Sie können gelegentlich auch verschlimmert werden durch eine allgemeine Überforderung, Stress, Ärger oder seelische Erschöpfung.

Neben einer sorgfältigen fachärztlichen Betreuung gehören zu unserer umfassenden Versorgung auch

  • Entspannungsverfahren : Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, Qi Gong
  • Psychologische Beratung: Stressabbau, Belastungsfaktoren in Beruf oder Familie
  • Krankengymnastik und individuelle Massageverfahren
  • gegebenenfalls auch Akupunktur oder klassische Homöopathie
  • sowie ein umfangreiches Freizeitprogramm.

Der Kurablauf

Direkt nach der Anreise erhält der Patient eine umfangreiche ärztliche Aufnahmeuntersuchung. Bei Bedarf werden weitere fachärztliche Untersuchungen durchgeführt, wie z.B. durch einen Internisten, Kardiologen, Chirotherapeuten oder Hals-Nasen-Ohren-Arzt.

Anschließend werden EKG, Lungenfunktionstest, Blutgasuntersuchung (Sauerstoff- bzw. Kohlen­säure­druck) und klinisches Labor durchgeführt.

Auf der Basis der daraus gewonnenen Erkenntnisse vereinbart der Patient mit seinem Arzt sein individuelles Rehaziel.

Dieses bildet die Grundlage für die vom Arzt empfohlenen Anwendungen und Behandlungen, aus denen ein individueller Therapieplan erstellt wird.

Jeder Patient behält „seinen“ Kurarzt über den gesamten Aufenthalt. Einmal wöchentlich findet eine Arztvisite statt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, seinen behandelnden Arzt täglich anlässlich einer Sprechstunde zu konsultieren.

Wenige Tage nach Kurende erhält der Hausarzt einen ausführlichen Reha-Entlassungsbericht.

Unser diagnostisches Spektrum

  • Sorgfältige Anamneseerhebung und klinische Untersuchung durch erfahrene Fachärzte
  • Lungenfunktionstest nach modernstem medizinischen Standard (Bodyplethysmografie)
  • Blutgasanalyse
  • Allergietests
  • EKG und Belastungs-EKG
  • Echokardiographie
  • Pulswellengeschwindigkeitsanalyse und Messung der arteriellen Gefäßsteifigkeit
  • Oxymetrische Überwachung der Sauerstoff-Sättigung
  • Schlafapnoediagnostik
  • Ultraschalldiagnostik
  • 24- Stunden-Blutdruckmessung
  • Labordiagnostik
  • Röntgen in Kooperation mit einer anderen Klinik vor Ort
  • Eliminationsdiät bei unklaren Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Rehabilitative Therapie

  • Strukturierte Schulung bei Asthma und COPD
  • Atemgymnastik evtl. mit heißer Rolle
  • Bindegewebsmassagen
  • Akupunktmassagen nach Penzel
  • Klassische Massagen
  • Einzelinhalationen
  • Sauerstofftherapie
  • Brandungswandern
  • Terraintraining unter ärztlicher Leitung, ggf. mit oxymetrischer Überwachung und Pulskontrolle
  • Walking
  • Nordic Walking
  • Joggen unter erfahrener Anleitung mit Pulskontrolle (Pulsuhr)
  • Individuelle Diäten bei Allergikern
  • Eventuell Anpassen der Medikamente an die gemessenen Lungenfunktionsparameter